Frühling für die Füße

Auch wenn wir noch ein paar kalte Tage zu überstehen haben, sieht man an der Pflanzenwelt den Frühling. Für deine Füße bedeutet das leichtere Schuhe und damit mehr Beweglichkeit. Das kannst du als persönlichen Fokus in deinen Tanz integrieren. Nicht nur in der Nia-Stunde, sondern auch im Alltag. Kleine Nia-to-Go-Übungen:

– Nimm deine Füße wahr, indem du dein Gewich von vorne nach hinten und von links nach rechts verlagerst.

– Rolle deine Füße überdeutlich ab, indem du beim Aufsetzen der Ferse, deine Zehen hochzieht, dann bewusst die ganze Fußsohle landen lässt und bis in den Balle ändern weiterrollst. Spüre dabei in den Anschub, der nur als deinen Füßen kommt.

– Gehe nur auf den Ballen und nur auf den Fersen.

– Sinke im Stehen in deine Fersen und werde die dabei deiner Körperrückseite bewusst.

Viel Spaß dabei, deine Füße aus dem Winterschlaf zu wecken.