Nia-Journal*: Der Weg des geringsten Widerstands

Von Debbie Rosas, Mitbegründerin von Nia Technique.

Der Verstand spielt eine wichtige Rolle in allem, was wir tuen. Er kann uns helfen oder uns hindern. Er kann uns ablenken, uns aus einer Erfahrung heraus nehmen, er kann aber auch genutzt werden, um uns tiefer in unseren Körper zu bringen. In Nia lehren wir Menschen, ihren Verstand zu nutzen, um Zeuge des Körpers zu werden, wahrzunehmen, welche Auswirkungen unsere Entscheidungen haben, wir lehren Menschen, den Verstand zu nutzen, um Angenehmes den Schmerzen vorzuziehen. Der Körper spricht immer zu uns und wir sollten zuhören. Allerdings ist unser Verstand manchmal so beschäftigt, dass unser Körper keine Möglichkeit hat zu uns zu sprechen.

Als Carlos und ich [vor 30 Jahren] begannen alternative Workout-Formen zu erforschen, entdeckten wir die Kampfsportkünste. Die Weisheit der Kampfkünste liegt in der Perfektion und Präzision sowie in der Nutzung des geistigen Fokusses und der Absicht. Jede Nia-Class beginnt damit, den Fokus und die Absicht zu setzen, um sofort die Verbindung zwischen Geist und Körper herzustellen.

Nia bringt Menschen dazu, sich zu verlangsamen, den inneren Dialog zu beenden und ein lebendiges Gespräch mit dem eigenen Körper zu entwickeln. Wir lehren Menschen, ihr eigener persönlicher Trainer zu werden, um ihr eigener Ratgeber zu werden, der sie von innen heraus bewegt. Menschen entwickeln so die Fähigkeit sich selbst wertfrei zu beobachten und dann für sich zu wählen und zu entscheiden, indem sie ihren Geist und Körper benutzen.

Wenn du den Empfindungen deiner Füße, den 7000 Nervenenden, die dich mit der Erde verbinden zuhörst und auf sie reagierst, dann triffst du (Bewegungs-)Entscheidungen, die das Design und die Funktionen deines Körpers respektieren. Die Kampfkünste kennen das Konzept des “Weges des geringsten Widerstands” und Nia nutzt das auch, indem es sich auf das “Prinzip des Wohlbefindens” konzentriert: Wenn es sich gut anfühlt, mach so weiter! Nia legt im Gegensatz zu vielen anderen Trainingsformen den Fokus darauf, die Aufmerksamkeit den Körperempfindungen zuzuwenden anstatt dir selbst oder deinem Körper. Denn wahrzunehmen was dir gut tut und was nicht,  ist der schnellste Weg herauszufinden, wie du Dinge richtig machst.

Während der Nia-Stunden erinnere ich mich selbst und meine Studenten, sich mit Empfindung zu verbinden, denn nur durch das fokussieren des Geistes und die Verlangsamung des inneren Dialogs kann sich ein lebendiges Gespräch mit dem Körper entwickeln.

 

 

* Im Nia-Journal übersetze ich in loser Folge Artikel von der englischen Hauptseite www.nianow.com für alle, die lieber Deutsch lesen möchten.