Playshop: Alles ist verbunden – Nia und Faszien

Im Frühling und Frühsommer geht es um die Faszien und welche Rolle sie in deinem Körper spielen. Mehr dazu findest du im letzten Blog-Eintrag.
Am 21.06.2015- 9-11.30 Uhr findet im St. Pauli Turnverein der nächste Playshop statt, bei dem du Nia kennen lernen oder tiefer einsteigen kannst. Wie immer mit erlebbarer Anatomie, Spaß und natürlich Auspowern und Zentrieren zu verschiedenster Musik.

Ort: Turnverein St. Pauli, Peterstraße 15, 20355 Hamburg.
Preise:
Mitglieder 25 Euro/Frühbucher 20,00 Euro*
Nicht-Mitglieder 30 Euro/Frühbucher 25 Euro*
Kaffeeklatsch-Rabatt: Melde dich mit einer Freundin oder einem Freund an und spart jeweils 2,50 € für den Kaffee nach dem Kurs …
Anmeldung via Mail!
* bis 11.6.2015

Alles ist verbunden – Nia und die Faszien

Fokus im Frühling und Frühsommer sind die Faszien in deinem Körper und damit auch die Faszien in Nia. Wie einige von euch wissen habe ich den ersten Teil des Trainings zum FACIAL FITNESS Trainer bei Divo Müller absolviert, um mehr darüber zu erfahren, was man inzwischen über Faszien weiß und um herauszubekommen, welche Aspekte der Faszien ich mit Nia trainiere.

Faszien, Bindegewebe, umgibt alle Teile deines Körpers, es ist überall zu finden und macht in einem erwachsenen Körper etwa 28 kg des Gesamtgewichtes aus. In den Faszien liegt darüber hinaus der überwiegende Teil von offenen Nervenenden, die ständig Informationen über Dehnung, Bewegung und Lage des Muskels, Organs oder Körperteils ans Nervensystem senden. Auch Schmerz wird vor allem im Fasziengewebe wahrgenommen, ebenso wie Wohlbefinden. Die Faszien sind also entscheidend für den sechsten Sinn, den Körpersinn, die sogenannte Propriozeption. Robert Schleip, der deutsche Faszienforscher, beschreibt die Faszien in diesem Sinn als “Teil des Gehirns und des Nervensystems, das Bewegung steuert” (Schleip: Faszienfitness, 2015, S.35).

Inzwischen weiß man, dass sich Fasziengewebe durch gezielte Impulse und Geduld regenerieren lässt. Schleip beschreibt als Dimensionen des Faszientrainings “Dehnen, Federn, Spüren und Beleben”, er schlägt im oben genannten Buch auch eigene Faszientrainingsreihen vor, die es sich lohnt anzuschauen, aber ebenso beschreibt er die Notwendigkeit, sich wieder artgerecht zu bewegen und genau hier finden sich viele Aspekte, die sich auch in Nia wiederfinden. Betont wird beispielsweise die Bedeutung von variantenreichen Bewegungen, die sich in Nia im Aspekt des Spielerischen finden. Das Federn findet sich in der Agilität wieder, das Spüren darin, deinen eigene Bewegungsumfang in den fünf Empfindungen Flexibilität, Agilität, Mobilität, Stärke und Stabilität kennenzulernen und respektvoll zu erweitern. Das Beleben lässt sich bei entsprechendem Fokus im Floorplay integrieren.

Ich freue mich in den kommenden Wochen weitere Aspekte zu diesem Thema zu erforschen und werde dazu zwei Workshops anbieten. Einmal am 19.4. und am 21.6. jeweils von 9-11.30 h im Turnverein St. Pauli.