Zurück im Blog … der Spaß am Fokus!

Nach dem Umzug im Mai und einer sehr bewegten Phase mit vielen Nia-Vertretungen im Mai und Juni, kommen ich zurück zum Blog. Als erstes Thema nach der langen Pause, das, was mich in den letzten Wochen trotz aller anderen Dinge in meinem Leben mit Nia verbunden hält, der Fokus!
Wer schon Nia getanzt hat, kennt die kleine Ansprache am Anfang und mancher spart sie sich und kommt ein bisschen später. Ich genieße den Fokus, weil er meine Aufmerksamkeit ausrichtet. Wir sind ständig von unglaublich vielen Dingen umgeben, die alle ein Stück von unserer Aufmerksamkeit wollen, mit dem Effekt, dass diese für nichts wirklich da ist. Wohin du deine Aufmerksamkeit richtest, ist aber nicht unerheblich, denn deiner Aufmerksamkeit folgt Energie, Energie für Entwicklung, Heilung, Verwandlung …
Du kannst viel Spaß an einer Nia-Stunde haben, wenn du einfach mittanzt, du kannst aber eine lebendige Meditation mitnehmen, wenn du einen Fokus wählst. Der Fokus des Trainers ist dabei ein Angebot – das mit Bewegungsvariationen verknüpft wird, du kannst aber auch deinen eigenen Fokus wählen. So zentrierst du deinen Körper und Geist, was dir erlaubt tiefer in deine Körperwahrnehmung einzusteigen. Gönn’ dir die 5 Minuten am Beginn der Stunde!